01 Nov

Teilnahme am Schülerfriedenspreis 2018 in Niedersachsen

In diesem Jahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der Wiedau-Schule Oberschule Bothel ein weiteres Mal sozial engagiert. Sie haben gemeinsam einen Beitrag zum Schülerfriedenspreis 2018 entwickelt und eingereicht. Unter der Leitung von Claudia Ahmetaj und mit besonderer Unterstützung der Klassen 9bR, 7.1 und 10aH wurde ein Kurzfilm realisiert (Moderation: Jonas Paetzold; Kamera & Schnitt: Paul Ambrosio).

Das Thema des Filmbeitrages lautet „Diskriminierung“. Mit dem Hashtag „#wirgegendiskriminierung“ rufen die Schülerinnen und Schüler zu einer weltoffenen und toleranten Einstellung gegenüber Allem & Jedem auf und bieten dabei auch die Möglichkeit an, eigene Erfahrungen und Erlebnisse in diesem Zusammenhang in den sozialen Netzwerken mitzuteilen und zu diskutieren.

Der Filmbeitrag greift insbesondere die Bereiche „Rassismus“, „Sexismus“ und „Homophobie“ auf und setzt sich kritisch mit ihnen auseinander. In Form von Rollenspielen wird zum einen (ein leider immer noch auftretendes) diskriminierendes Verhalten gezeigt, zum anderen eine wünschenswert positive Darstellung – immer aus dem Alltag der Schülerinnen und Schüler.

Den Abschluss bildet das Peace-Zeichen am Ende des Filmbeitrages, welches noch einmal eindrücklich die gemeinsame Haltung der Wiedau-Schule Oberschule Bothel in Bezug auf Diskriminierung unterstreicht:

#WIRGEGENDISKRIMINIERUNG