19 Mrz

Tablets für die Wiedau-Schule

Avides sponsert Tablets für den Unterricht mit Schüler/innen ohne Deutschkenntnisse

Auch an der Botheler Schule werden inzwischen die ersten Schülerinnen und Schüler beschult, die als Asylbewerber/innen aus Syrien, Somalia oder Serbien nach Deutschland gekommen sind. Da ihre Zahl noch zu gering ist, können sie nicht in einer speziellen Sprachlernklasse unterrichtet werden, sondern nehmen am regulären Unterricht teil. Neben traumatischen Erlebnissen von Flucht, Hunger oder Krieg und der Gewöhnung an den schulischen Alltag in Deutschland stellen die Sprachbarrieren eine besondere Herausforderung dar. Um diese zumindest etwas reduzieren zu können, hat die Firma Avides zehn Tablets gespendet, die die Nutzung gängiger Übersetzungsprogramme ermöglichen. Zum Einsatz kommen sollen die Geräte sowohl im Unterricht als auch in den Pausen, um die Kommunikation zwischen den Schülerinnen und Schülern sowie mit den unterrichtenden Lehrkräften zu fördern.
Ein weiterer Einsatz ist für Gespräche mit den Eltern geplant, da der Einsatz von Dolmetscherdiensten nicht nur an dem Finanzierung, sondern auch an den fehlenden Übersetzer/innen scheitert. Die Übergabe der Geräte durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Hastedt an die Schulleiterin Frau Dollinger und die Schülerinnen und Schule erfolgte in Anwesenheit des Samtgemeindebürgermeisters Eberle, der seinen ausdrücklichen Dank für diese unbürokratische und wichtige Intergrationsunterstützung aussprach. Die Schülerinnen der Jeans-Recycling-AG erklärten spontan ihre Bereitschaft, die erforderlichen Schutzhüllen zu nähen.

DSCN6714