31 Mai

Toller Fußballerfolg

Beim diesjährigen Regionalentscheid um den Werder Schul-Cup konnten sich sowohl die Jungen- als auch die Mädchenfußballmannschaft für das Endspiel in Bremen qualifizieren.

Während sich die Jungenmannschaft der gastgebenden Wiedau-Schule souverän den Gruppensieg sicherte, mussten die Mädchen bis zum Schluss zittern und zogen letztendlich mit etwas Glück als zweitplatzierte Mannschaft, hinter dem Humboldt-Gymnasium aus Bad Pyrmont, ebenfalls ins Finale am 9. Juni in Bremen ein.

31 Mai

Auf nach Luttum!

Am vergangenen Montag wurden die Schülerinnen und Schüler der 6.2 „entführt“ und nach Luttum verfrachtet. Dort warteten die „Anstifterin“ (Frau Willbrandt-Meyer) und ihre drei Backmeister auf die Schülerinnen und Schüler, um ihr Versprechen, das Backen einer Pizza, einzulösen.

Auf dem historischen Gelände mit dem Backhaus aus dem Jahre 1633 hatten sie bereits alle Vorbereitungen getroffen, und nachdem die Schülerinnen und Schüler eine kurze Einführung in das historische Backen bekommen hatten, wurden auch schon die ersten Pizzen belegt und in den historischen Ofen geschoben.

Nach der „Festmahlzeit“ wurde noch ein wenig Fußball gespielt und getobt, bevor es wieder nach Bothel ging. Die Klasse 6.2 bedankt sich ganz herzlich bei Frau Willbrandt-Meyer und dem Team des Luttumer Backhauses für die tolle und gelungene Überraschung.

19 Apr

Jugend trainiert für Olympia (Fußball)

Tolle Spiele zeigten die drei Fußballmannschaften der Wiedau-Schule beim Kreisentscheid auf der Sportanlage in Gnarrenburg.

Bei bestem Wetter und in bester Laune traten die Mannschaften in unterschiedlichen Altersklassen gegen andere Schulen aus dem Landkreis Rotenburg an und erzielten dabei durchaus beachtliche Resultate. Die jüngste Mannschaft spielte sogar bis zum Schluss um den Gruppensieg mit, belegte aber letztendlich hinter der KGS Sittensen Platz 2 dicht gefolgt vom Ratsgymnasium Rotenburg.

Als nächstes sportliches Großereignis organisiert die Wiedau-Schule im Mai ein Regionalturnier um den Werder-Cup 2016. Insgesamt werden dort 16 Schulen aus der Region um den Einzug ins Endturnier in Bremen kämpfen.

Wiedau-Schule

Wiedau-Schule

DSCN7610

19 Apr

Klasse 5.2 besichtigt Bauernhof

Die Klasse 5.2 besuchte im Rahmen des Biologieunterrichts einen Bauernhof in Bothel. Nach einer kurzen Führung mit anschließendem Frühstück in der toll hergerichteten Scheune begab sich die Klasse auf eine kleine Wanderung in die Botheler Natur.

Die beiden Klassenlehrer, Frau Feldmann und Herr Tijink, bedanken sich ganz herzlich bei der Familie Große für den schönen Vormittag auf dem Bauernhof.

Bauernhof

Klasse 5.2

DSCN7587

Bothel

Bothel

09 Mrz

Einmal Weimar und zurück

Wir (die 9aR, 9bR, 10bR, Herr Pohl, Frau Poort, Frau Windhorst und Frau Wallmoden) trafen uns am Donnerstag, den 03.03.2016, um 7.30 Uhr, um Richtung Thüringen aufzubrechen. Nach einer langen Fahrt und einem Zwischenstopp in Göttingen erreichten wir Weimar. Als wir an unserem Hostel ankamen, gingen wir sofort weiter, um das Goethe- bzw. Schillerhaus zu besuchen.
Dafür haben wir uns in zwei Gruppen geteilt, und jeder durfte aussuchen, welches Haus er besichtigen wollte. Als wir mit der Besichtigung fertig waren, machten wir eine Stadtführung. Wir sahen das Haus von Charlotte von Stein (Goethes Freundin), eine der ältesten Bibliotheken Deutschlands, das Bauhaus und das Goethe-und-Schiller-Denkmal. Danach hatten wir Zeit, um Weimars Innenstadt zu erkunden. Anschließend gingen wir zurück zum Hostel, aßen zu Abend und machten unsere Zimmer schlafbereit. Nun hatten wir Freizeit und hatten die Option, ins Kino zu gehen. Zum Glück stellten unsere Lehrer einen Shuttleservice zwischen Kino und Hostel auf die Beine.
Am nächsten Morgen sind wir früh aufgestanden, haben gefrühstückt und sind losgefahren Richtung Buchenwald. Wir haben eine Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers gemacht, das von 1937 bis 1945 das Verhängnis für Tausende Menschen war. Am Eingang hing eine Uhr, die 15.15 Uhr anzeigte, um diese Uhrzeit wurde das KZ am 11. April 1945 befreit. Wir haben unter anderem das Krematorium besucht, was wir dort gesehen haben, konnte man sich so nicht vorstellen. Am Ende gab es noch einen Film, in dem befreite Häftlinge von der schrecklichen Zeit erzählten. Danach ging es um 12.00 Uhr wieder nach Hause. Ich glaube, jeder von uns versteht jetzt etwas mehr davon, was während der schrecklichen NS-Zeit geschah und was Menschen sich gegenseitig antun können. Jan Neuhaus, 9aR

9RS und 10bR

9RS und 10bR